Cowboystiefel

Cowboystiefel: Der Stiefel mit dem extravaganten Touch

Ob Cowboystiefel weiß, Cowboystiefel rot oder Cowboystiefel schwarz: Mit dem Cowboy-Stil machst Du immer eine gute Figur. Er steht für Individualität und Lässigkeit und erweckt bei den meisten Menschen romantische Assoziationen. Schließlich erinnern Cowboy Boots an den Wilden Westen, Lagerfeuerromantik und das Gefühl grenzenloser Freiheit. Und wer möchte nicht auf dem Pferderücken den Alltag hinter sich lassen und dem Sonnenuntergang entgegen reiten? Sich ganz eins mit der Natur fühlen und den "American Way of Life" gewissermaßen hautnah erleben? Schlüpfe in Deine Cowboy-Stiefel, schwing Dich auf Dein Bike und los geht der Ritt durch den Großstadt-Dschungel ...

Fashion Boots: "Der" Cowboystiefel-Shop

We love the Boots – Wir lieben Stiefel. In keinem anderen Online Shop findest Du ein so umfangreiches Sortiment an Cowboystiefeln wie bei Fashion Boots. Für Deinen Ausritt auf dem Asphalt bieten wir Dir eine große Auswahl an Cowboystiefeln für Damen und Herren von Top Marken wie Sendra Boots, FB Fashion Boots, Primeboots, Mayura Boots, Lucchese, Corral Boots, Durango Boots und Tony Mora. Von eleganten Lederstiefeln über robuste Cowboy Boots bis hin zu aufwendig verzierten Stiefeln, ist für jeden Geschmack das passende Modell dabei. Lasse Dich inspirieren und tauche ein in die Welt des Wilden Westens!

Cowboystiefel: Definition

Der Cowboystiefel als klassische Fußbekleidung von Cowboys soll das Bein vor Dornen und Rinderhörnern schützen. Typisch sind der abgerundete Schaft, der Blockabsatz und die spitz zugeschnittene Fußkappe.

Wodurch zeichnen sich Cowboystiefel aus?

  • Echte Handarbeit (jedes Paar ist ein Unikat)
  • Robuste Machart durch starkes Oberleder
  • Rahmengenähte Sohle (Goodyear Einstechmaschine)
  • Schaft kann mit Ziernähten versehen sein, welche formstabilisierend wirken
  • Die Ferse der Stiefel ist so gearbeitet, dass problemlos Sporen angebracht werden können
  • Glatte und relativ dünne Ledersohle
  • Spitze Schuhspitze und 4 - 5 cm hoher Blockabsatz
  • Variable Schafthöhe

Was ist der Unterschied zu Westernstiefeln?

Der entscheidende Unterschied ist der Absatz der Boots. Westernstiefel haben keinen abgeschrägten, sondern eher einen graden Absatz. Außerdem ist das Leder meist dicker und unempfindlicher.

Wie style ich Cowboystiefel?

Cowboy Boots sind modische Multitalente. Schließlich ist die Bandbreite an Styles vielfältig und ganz von den Vorlieben moderner Cowboys und Cowgirls abhängig. So lassen sich die beliebten Boots mit Blockabsatz an nahezu jedes Outfit anpassen und vermitteln individuellen Charme und Stilgefühl. Ihr Design verbindet Tradition mit modernen Fashion-Elementen und setzt auf trendige Highlights wie Fransen, Ziernähte, Stickereien und Deko-Schnallen. Gefertigt aus hochwertigem Leder, bestechen sie durch ihre erstklassige Verarbeitung und ihre Langlebigkeit. Die Original-Cowboystiefel sind in den klassischen Schnittformen meist in Braun und Schwarz gehalten, werden aber auch in Farben wie Blau, Rot, Weiß oder Beige gefertigt. So ist es auch kein Wunder, dass Liebhaber des Cowboy-Stils meist mehrere Exemplare des beliebten It-Pieces besitzen und diese passend zum jeweiligen Style kombinieren.

Feminin und verspielt: Cowboy Boots zum Kleid

Nicht nur beim Square Dance, sondern auch im Alltag passt der kultige Stiefel gut zum luftigen, weit schwingenden Kleid oder Rock. Sehr beliebt ist eine Kombination aus Blümchenkleid, Biker-Jacke und klassischen Cowgirl-Stiefeln, die besonders durch den Stilbruch der einzelnen Kleidungsstücke besticht.

Klassisch und sportlich: Cowboy-Stiefel zur Jeans

Eine genauso gute Figur machen hohe Stiefel mit dekorativem Schaft zur Skinny Jeans oder zur Hotpants. Stars wie Taylor Swift oder Jessica Simpson zeigen, wie Frau Cowboy Boots effektvoll kombinieren kann. Auch Männer tragen die Stiefel im Cowboy-Style am liebsten zur Jeans. Für den lässigen City Look empfehlen wir die Kombination mit T-Shirt und Karohemd. Kombiniere Deine Cowboy Boots zu verwaschenen „Blue Jeans“, im angesagten Destroyed-Look, dazu ein weißes T-Shirt oder Shirt mit Print der Lieblingsband. Trage darüber ein lockeres Flanellhemd, eine Leder- oder Jeansjacke. Die passenden Accessoires, wie ausgefallene Gürtel und Cowboyhüte, runden den coolen Look ab.

Verflucht sexy: Cowboy Boots zu Leggings & Strumpfhosen

Ebenfalls sehr gut geeignet sind die Cowboy-Stiefel, um schöne Frauenbeine zu betonen. Eine Kombination aus Boots und Leggins bzw. Strumpfhosen und langem Shirt oder kurzem Rock wirkt besonders sexy, gleichzeitig aber auch sehr stilvoll.

Businesslike: Der Cowboy-Stiefel im Geschäftsleben

Obwohl Cowboy Boots nicht immer einfach zu tragen sind, können sie durchaus auch im Geschäftsleben zur Geltung kommen. Dies gilt insbesondere für den Casual Friday, an dem der Dresscode im Büro sowieso aufgelockert ist. Allerdings sollte Mann dann eher auf einen schlichten und farblich dezenten Stiefel in Schwarz oder Dunkelbraun zurückgreifen und die Stiefelspitzen dezent unter der Anzughose hervorblitzen lassen.

Wie entstand der Cowboystiefel?

Cowboy Boots oder auch Westernstiefel haben ihren Ursprung im Nordamerika des 17. Jahrhunderts. Als Farmerstiefel hatten sie hohe Schäfte und dicke Sohlen zum Schutz vor Staub und Dreck und waren meist aus schwarzem, derbem Leder gefertigt. Die typische spitze Form erhielten die Schuhe Ende des 17. Jahrhunderts, als die Steigbügel schmaler wurden.

Seinen modischen Siegeszug trat der Stiefel erst 1875 an, als der sogenannte Cowboy Style auftrat. Von diesem Zeitpunkt an, wurde der Stiefel in Handarbeit aus verschiedenen Lederarten hergestellt und mit Ziernähten und Applikationen versehen. Auch die Farbgebung des Leders wurde vielfältiger. Spätestens 1920 als die amerikanische Filmindustrie die Wild-West-Romantik entdeckte, wurde der einstige Arbeitsstiefel zum trendigen Kultobjekt, das die Modewelt und die Werbung über Jahrzehnte prägte. Man denke beispielsweise an die Image-Werbung in der Tabakindustrie. Mittlerweile sind Cowboy Boots alles andere als graue Mäuse und werden mit Stickereien, Nieten, Strasssteinen oder Fransen geschmückt und als Vorbild für zahlreiche Modestiefel genommen.

Aus welchem Material bestehen Cowboystiefel?

Cowboy Boots sind Originale aus echtem Leder und werden traditionell aus starkem Rindsleder (Obermaterial) hergestellt. Auch das Innenfutter und die Brandsohle bestehen in der Regel aus Leder. Je nach Hersteller werden für das Innenfutter häufig Schweinsleder und Rindsspaltleder verwendet. Die Laufsohle wird entweder als Leder- oder Gummisohle gefertigt. Teilweise werden die Boots aber auch aus exotischen Materialien produziert und sind einzigartige Kunstwerke aus Leder. So findest Du bei uns beispielsweise Schuhe aus

  • Schlangenleder (Python) und Schlangenhaut (Kobra)
  • Kaiman- und Echsenleder
  • Aal- und Rochenleder
  • Straußenleder
  • Haihaut

In welchen Farben sind Cowboy- und Cowgirl-Stiefel erhältlich?

Cowboy Boots bringen buchstäblich Farbe ins Leben, denn es gibt sie in zahlreichen Farbtönen und Schattierungen. Aufgrund ihrer Brillanz überzeugen nicht nur Fashionistas und Asphalt-Cowboys, sondern auch die Dame und den Herren von nebenan.

Cowboystiefel schwarz & Cowboystiefel braun

Original-Cowboystiefel sind üblicherweise in Schwarz oder Braun erhältlich. Klassisch, edel und schlicht lassen sich diese Farben zu jedem Outfit kombinieren und sind der „All-Time Favourite“ zu jeder Jahreszeit und jedem Anlass. Zu den bekannten Marken dieses Farbsegments gehören u. a. Sendra Boots und Mayura Boots.





Cowboystiefel weiß & Cowboystiefel beige

Auch beige und weiße Cowboystiefel können vielseitig variiert werden und bestechen ganz besonders im Mix mit bunten Kleidern oder hellen Jeans. Ebenso wie ihre dunklen Geschwister können sie ganzjährig getragen werden. Beliebte Labels sind Durango Boots, Sendra Boots und Mayura Boots.

Cowboystiefel rot

Ein roter Cowboystiefel liegt nicht nur absolut im Trend, sondern ist auch eine aufregende Abwechslung in der Western- und Country-Szene. Besonders im Sommer werden bunte Farben getragen und kombiniert, wobei auch der Cowboystiefel in Rot nicht fehlen darf. Hierbei reicht die Farbpalette von Weinrot bis zum knalligen und auffälligen Rotton.

Cowboystiefel pink & Cowboystiefel türkis

Westernstiefel von Ariat, Corral und Durango bestechen besonders durch ihre ausgefallene Farbgebung und dekorative Muster. Ein knalliges Pink, ein leuchtendes Türkis und ein auffälliges Stars & Stripes-Muster machen die Stiefel dieser Marken zu ganz besonderen Hinguckern. Während pinke Cowboystiefel in erster Linie von Cowgirls gewählt werden, greifen bei den türkisen und den Stripes Cowboystiefeln durchaus auch mal Männer zu.

Was ist der Unterschied zwischen Cowboystiefeln und Stiefeletten?

Cowboystiefeletten sind gewissermaßen die kleinen Schwestern der klassischen Cowboystiefel. Schließlich ist bei Stiefeletten die Schafthöhe weitaus niedriger und kann von wenigen Zentimetern über dem Knöchel bis zur Wadenmitte reichen. Die Stiefeletten lassen sich sowohl zur Hose als auch zum Rock kombinieren und machen durch ihre bunten Verzierungen und ihren Blockabsatz optisch einiges her.

Wer trägt Cowboy Boots?

Einerseits haftet keinem anderen Lederstiefel ein so romantisches Image an wie dem Westernstiefel; andererseits ist er auch mit vielen Vorurteilen und einem gewissen „Macho-Image“ verbunden. Dabei sind die Stiefel mittlerweile durchaus gesellschaftsfähig und längst nicht mehr nur den harten Männern vorbehalten.

Cowboystiefel Herren – Trendige Schuhe für Ihn

Cowboystiefel für Herren sind absolute Hingucker und verleihen jedem Männer-Outfit einen ganz speziellen Look. Sie durchbrechen konventionelle Styles, bestechen mit Lässigkeit und stehen für männliche Selbstsicherheit. Sie sind also wie gemacht für freiheitsliebende und abenteuerlustige Männer. Cowboystiefel lassen sich leicht zum Alltagslook kombinieren und in Schwarz oder Braun zu nahezu jedem Kleidungsstil tragen. Für mutigere Herren gibt es deutlich extravagantere Modelle in auffälligen Farben und trendiger Reptil-Optik.

Cowboystiefel Damen – Ladies Boots aus echtem Leder

Von Fransen über Schnallen bis hin zu Glitzer-Applikationen: Was die Mode betrifft, kennt ein wahrer Westernstiefel heute keine Grenzen mehr. Deshalb sind die Stiefel gerade bei den Damen so beliebt. Durch die große Auswahl und die unterschiedlichen Designs ist für jede Frau das passende Modell dabei. Besonders angesagt sind Cowboystiefel für Damen in bunter Vielfalt, denn auch die Hersteller von Cowboy Boots gehen mit der Mode und orientieren sich an aktuellen Laufsteg-Trends. Rot, Rosa, Blau und Grün, besonders im Sommer werden bunte Farben getragen und kombiniert. Doch auch Cowboystiefel in Braun und Schwarz zählen zu den klassischen Modellen und sollten natürlich in keiner Cowgirl-Garderobe fehlen.

Wie werden Cowboy Boots angezogen?

Die Anprobe von Cowboy Boots und die Wahl der richtigen Schuhgröße lässt sich nur bedingt mit dem Kauf anderer Herren- und Damenschuhe vergleichen. Während in Slipper, High Heels und Sneakers meist ganz einfach reingeschlüpft wird, ist das Anziehen hoher Stiefel – mit Ausnahme von Schnürstiefeln – meist deutlich schwieriger. Auch ein Schuhlöffel kann bei hoher Schafthöhe kaum zu Hilfe genommen werden. Bei der ersten Anprobe empfiehlt es sich daher, die Plastikhülle der Stiefel wie einen Strumpf über den Fuß zu ziehen, derart ausgestattet mit etwas Druck in die Boots zu steigen und sich die gleitenden Eigenschaften des Kunststoffs zu Nutze zu machen. Sobald das Innenleder durch mehrmaliges Tragen weicher geworden ist, erübrigt sich diese Prozedur. Für den Ausstieg benutzt Du am besten einen Stiefelknecht.

Wie müssen Cowboystiefel sitzen?

Der erste Anhaltspunkt zur Wahl der richtigen Größe ist die Länge des Fußes, die durch die Schuhgröße angegeben wird. Wer seine Fußlänge nicht genau kennt, kann sich auf ein flaches Lineal bzw. ein Maßband stellen oder auf einem weißen Blatt Papier die Konturen des Fußes mit einem Bleistift nachziehen. Maßgeblich für die Gesamtlänge ist der Abstand zwischen der längsten Zehe und der Ferse. Da die Fußlänge bei vielen Menschen differiert, wird dabei immer der Wert des längeren Fußes plus 1,5 cm zur Berechnung der Schuhgröße herangezogen. Multipliziert man diesen Wert mit 1,5, erhält man seine europäische Schuhgröße. Diese reicht bei Frauen üblicherweise von Gr. 35 bis Gr. 42,2 und bei Herren von Gr. 38,5 bis Gr. 53.

Weiterhin entscheiden folgende Kriterien darüber, ob Dein neuer Cowboy Boot perfekt sitzt:

Ausreichend Platz für den Vorderfuß

Die Zehen gehören zu den empfindlichsten Partien des Fußes und benötigen bei "normalen Schuhen" rund einen Fingerbreit Platz, um beim Gehen nicht vorne anzustoßen. Bei Cowboy Boots darf es ruhig ein bisschen mehr sein, da die Stiefelspitzen und Stiefelfersen vieler Cowboy Boots extra verstärkt sind und sich daher beim Gehen nur minimal ausdehnen.

Dem Ballen angepasste Schuhspitze

Viele Cowboystiefel laufen vorne spitz zu und können bei etwas breiteren Füßen leicht zu eng werden. Daher solltest Du darauf achten, dass der Ballen an der breitesten Stelle des Stiefels oder der Stiefelette sitzt und nicht gedrückt wird. Dies gilt umso mehr, falls Du an einem Hallux valgus leidest, d. h. einem schiefgestellten Großzeh.

Eine zur Höhe des Fußes passende Stiefelhöhe

Da sich Leder beim Laufen durch die Wärme des Fußes ausdehnt, ist es wichtig, dass der Spielraum zischen Spann und Stiefel nicht allzu groß ist. Andernfalls besteht das Risiko, dass der Fuß trotz passender Schuhgröße nach vorne rutscht und die Zehen gestaucht werden. Personen mit sehr flachen Füßen können die mangelnde Fußhöhe durch Einlegesohlen etwas ausgleichen. Bei Schnürschuhen kann man die Höhe durch engeres oder weiteres Schnüren regulieren.

Wie kann man Cowboystiefel weiten?

Aufgrund der verstärkten Spitzen und Fersen benötigst Du eine gewisse Einlaufzeit, bis sich Dein Fuß an den Stiefel gewöhnt hat. Danach sollte er sich allerdings so leicht und bequem tragen wie Sandalen oder Turnschuhe. Sollte dies nicht der Fall sein, kannst Du Deine Boots mechanisch weiten. Hier eignet sich gut ein Schuhspanner, den Du mit der Spitze vorsichtig in die Schuhspitze schiebst. Diese Methode ist besonders effektiv, wenn Du die Innenseiten der Stiefel zuvor mit einem speziellen Dehnungsspray einsprühst. Auch ein zu enger Schaft kann geweitet werden, und zwar durch einen Schaftspanner. Alternativ kannst Du Dich aber auch an einen Schusterfachbetrieb wenden.

Wie pflegt man Cowboystiefel?

Schuhe aus Glattleder, Wildleder oder Veloursleder benötigen eine ganz besondere Pflege, damit sie lange halten und schön bleiben. Dies gilt auch für den Cowboystiefel. So sind in klassischen Western-Shops die verschiedensten Pflegemittel erhältlich, meist tun es aber auch eine simple Schuhcreme und ein gutes Imprägnierspray. Gehe bei der Pflege bitte wie folgt vor:

  • Die Grundreinigung erfolgt durch lauwarmes Wasser und eine grobe Bürste; je empfindlicher das Leder, desto vorsichtiger sei bitte beim Bürsten.
  • Anschließend werden die Stiefel an einem luftigen und trockenen Ort getrocknet. Die Heizung oder ein Ofen sollten unbedingt vermieden werden. Bei sehr nassen Herren- oder Damenstiefeln, kannst Du die Trocknung beschleunigen, indem Du die Schuhe mit Zeitungspapier ausstopfst.
  • Anschließend benutzt Du entweder ein Pflegefett für Glattleder oder ein Pflegespray für Rauhleder.
  • Ganz zum Schluss schützt Du die Stiefel durch ein Imprägnierspray vor Nässe und Schmutz.

Wild West online bei Fashion Boots bestellen

In unserem Shop kannst Du rund um die Uhr und bei Regenwetter shoppen: Sei es ein Sendra Cowboystiefel oder Boots by Toni Mora; ein Cowboyhut oder Gürtel; ein Stiefelknecht oder Stiefelpflege. Du kannst an den Rabatt-Aktionen unseres Outlets teilnehmen und günstige Stiefeletten und Cowboystiefel kaufen. Oder auch ganz einfach in unseren Kategorien stöbern. Vielleicht begegnest Du in unserem Store sogar einem waschechten Cowboy. Auf geht's!

 

↑ nach oben